Die innere Klarheit finden – das ist in so gut wie allen Büchern über Persönlichkeitsentwicklung der allererste Schritt, um wirklich damit anzufangen, sein Leben in den Griff zu bekommen und schlussendlich auch produktiver zu gestalten. Doch was genau heißt es, „die innere Klarheit zu finden“?

Noch vor einigen Monaten sah mein Leben wie folgt aus: Ich bin jeden Tag um 10-12 Uhr aufgestanden, habe gegessen und eine Folge meiner Lieblingsserie auf Netflix geschaut. Naja, um genau zu sein, blieb es nicht bei einer Folge und jeden Tag schaute ich dann immer bis ca. 16 Uhr meine Serie weiter. Vorlesungen? Als Informatikstudent? Ne, schließlich kann ich ja alles nachholen, oder? Spoiler: Konnte ich nicht. Und so passierte es, dass ich ein ganzes Semester verloren habe, ohne es wirklich realisiert zu haben. Denn nach meiner Ansicht musste ich nur kurz vor den Klausuren ein bisschen lernen und dann würde es schon klappen. Schlussendlich habe ich nur eine der vier Klausuren in dem Semester geschrieben.

Réalisation.

Das Realisieren, dass man mit seinem Leben so nicht weiter machen konnte, war das, was mir gefehlt hat. Ich habe mir mein Studium als eine Nebenbeschäftigung vorgestellt, die man neben seinem täglichen Netflixkonsum einfach bewältigen könnte, aber ich habe mich getäuscht.

Diese „Niederlage“, die ich in meinem Leben erfahren durfte, war der Startschuss, dass sich etwas in meinen Gewohnheiten ändern musste. Und die waren der springende Punkt, wieso ich heute jeden Tag um 5.30 Uhr aufstehe und trotzdem genug Schlaf bekomme, jeden Tag mehr lerne als früher in einem ganzen Monat und alles in allem viel glücklicher bin als vorher.

Aber um wirklich seine Gewohnheiten ändern zu können, muss man erst einmal seine innere Klarheit finden und schauen, welche dieser Gewohnheiten verändert werden müssen und warum?

water-1008023_640

Klarheit verhält sich wie Wasser. Wenn wir durchblicken können, dann sehen wir den Grund und können ihn so modellieren, wie wir wollen. (Bild: https://pixabay.com/de/wasser-transparent-kristallin-meer-1008023/)

(Lese Artikel: Motivation wieder finden – Finde dein Warum)

Konkrete Schritte.

Seien wir mal ganz kurz realistisch: Ohne richtige Vorbereitung und Planung deines Änderungsprozesses wird es genauso in die Hose gehen, wie die letzten Neujahrsvorsätze. Planung is key und das solltest du dir am besten direkt merken und aufschreiben.

Nachdem du dir diesen Satz verinnerlicht hast, geht es darum, auch dich selbst zu verstehen, zu schauen, woran es liegt, dass du nicht voran kommst und was du überhaupt erreichen möchtest? Wenn du dir das mal alles aufschreibst, dann wird dir erst klar, was du dafür eigentlich machen musst.

Nimm dir jetzt ein leeres Blatt in einem neuen Block, den du jetzt nur für deine Reise in die Persönlichkeitsentwicklung benutzt und beantworte folgende Fragen:

  • Wie würdest du dich – schonungslos ehrlich – zum aktuellen Zeitpunkt beschreiben? Würden dich auch andere Menschen so sehen?
  • Wenn du dein ideales Zukunfts-Ich beschreiben könntest, welche Eigenschaften hätte dieses Ich? Wie sieht er/sie aus? Was macht er/sie von Beruf? Und wie könnte er/sie dorthin gekommen sein?
  • Welche Eigenschaften musst du verändern, um genau dorthin zu kommen? Wie könntest du das schaffen? Gibt es irgendwelche Hilfsangebote, die du zurate ziehen könntest (z.B. Toastmasters, Schüler-/Studenten- oder Arbeitsgruppen nebenbei, …)

Beantworte diese Fragen so gewissenhaft wie möglich und stelle dir bei jeder dieser Fragen die zusätzliche Frage: Bringen die Beschäftigungen, die ich jetzt mache, mich zu meinem Ziel? Wenn du die Frage mit einem Nein beantworten kannst, dann kürze jetzt radikal alles raus, was dich nicht an dein Ziel bringt (erst einmal nur Beschäftigungen, keine Menschen – das thematisiere ich später).

Hast du noch Fragen? Dann schreibe sie jetzt in die Kommentare und ich werde sie schnellstmöglich beantworten. Sonst gehen wir weiter zur…

…Challenge.

Wenn du das alles gemacht hast, hast du deinen ersten Schritt in Richtung „Innere Klarheit finden“ geschafft. Du hast dich aktiv mit der Persönlichkeitsentwicklung auseinandergesetzt. Gut! Jetzt fordere ich dich zu einer Challenge heraus: Beschäftige dich für mindestens 4 Wochen jeden Tag mindestens 30 Minuten mit Themen der Persönlichkeitsentwicklung! Schau auch gerne hier auf meinem Blog noch einige Beiträge an. Ich hoffe, sie bringen dich weiter. Falls du mehr solcher Beiträge in Zukunft bekommen möchtest, lade ich dich herzlich dazu ein, meinem Blog auf der rechten Seite per E-Mail zu folgen, dann bekommst du regelmäßig die neuesten Beiträge zugeschickt, um motiviert zu bleiben.

Ähnliche Beiträge

2 Gedanken zu „Wie finde ich innere Klarheit? – Schritt 1 zu mehr Produktivität

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.